Pferdedecken

Die richtige Decke wählen

Stalldecken: Die Stalldecke ist in der Box ein unentbehrlicher Schutz für Ihr Pferd gegen Kälte. Sie ist atmungsaktiv, nicht wasserdicht und in verschiedenen Polsterungen erhältlich. Je nach Umgebung, Alter und Gesundheitszustand, sind die Bedürfnisse Ihres Pferdes unterschiedlich. Für geschorene Pferde wird eine wärmere Decke empfolen.

Paddock- oder Weidedecken: Atmungsaktiv und wasserdicht. Die Denierzahl gibt Ihnen Auskunft über die Strapazierfähigkeit der Decke. Die Lebensdauer der Decke ist jedoch auch von Ihrem Pferd selbst und von seinen Lebensbedingungen abhängig. Die Dichte des Außenstoffs bestimmt die Solidität der Decke. Als Maßeinheit wird das Gewicht des Fadens pro Gramm auf einer Fadenlänge von 9000 m zugrunde gelegt. Grundsätzlich sind Outdoordecken nur zu 2/3 der Höhe gepolstert. Die Unterseite ist mit Nylon gefüttert, um das Fell nicht zu strapazieren. Es werden unterschiedliche Wattierungen angeboten. Aber nicht nur die Wattierung, sondern auch der Schnitt (Bauchlatz, High Neck Halsausschnitt) und die Qualität des Außenstoffs haben Einfluss auf den Wärmeschutz.

Guter Rat:

  • Legen Sie die Decke nicht auf das feuchte Pferd.
  • Sie sollten immer eine Decke als Ersatz haben, wenn Ihr Pferd den Winter draußen verbringen soll (falls eine Decke kaputt gehen sollte). Die Decken sollten regelmäßig gewaschen und imprägniert werden, damit die Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit über einen langen Zeitraum erhalten bleibt.
  • Die Decken sollten regelmäßig überprüft und gereinigt werden. Bitte beachten Sie unbedingt die Wasch- und Pflegeanleitung des Produkts.
  • Die Decken sollten stets trocken gelagert werden. Geeignete Deckentaschen bieten zusätzlichen Schutz.

 

Korrekte Anpassung: Die tief angesetzten Kreuzgurte müssen in der Mitte des Bauches positioniert werden. Achten Sie darauf, dass immer eine Handbreit Platz zwischen Bauch und Gurten bleibt. Die Decke sollte im Schulter- und Widerristbereich gut angepasst werden, um eine optimale Bewegungsfreiheit zu gewährleisten.

Die richtige Decke wählen Stalldecken:  Die Stalldecke ist in der Box ein unentbehrlicher Schutz für Ihr Pferd gegen Kälte. Sie ist atmungsaktiv, nicht wasserdicht und in verschiedenen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pferdedecken

Die richtige Decke wählen

Stalldecken: Die Stalldecke ist in der Box ein unentbehrlicher Schutz für Ihr Pferd gegen Kälte. Sie ist atmungsaktiv, nicht wasserdicht und in verschiedenen Polsterungen erhältlich. Je nach Umgebung, Alter und Gesundheitszustand, sind die Bedürfnisse Ihres Pferdes unterschiedlich. Für geschorene Pferde wird eine wärmere Decke empfolen.

Paddock- oder Weidedecken: Atmungsaktiv und wasserdicht. Die Denierzahl gibt Ihnen Auskunft über die Strapazierfähigkeit der Decke. Die Lebensdauer der Decke ist jedoch auch von Ihrem Pferd selbst und von seinen Lebensbedingungen abhängig. Die Dichte des Außenstoffs bestimmt die Solidität der Decke. Als Maßeinheit wird das Gewicht des Fadens pro Gramm auf einer Fadenlänge von 9000 m zugrunde gelegt. Grundsätzlich sind Outdoordecken nur zu 2/3 der Höhe gepolstert. Die Unterseite ist mit Nylon gefüttert, um das Fell nicht zu strapazieren. Es werden unterschiedliche Wattierungen angeboten. Aber nicht nur die Wattierung, sondern auch der Schnitt (Bauchlatz, High Neck Halsausschnitt) und die Qualität des Außenstoffs haben Einfluss auf den Wärmeschutz.

Guter Rat:

  • Legen Sie die Decke nicht auf das feuchte Pferd.
  • Sie sollten immer eine Decke als Ersatz haben, wenn Ihr Pferd den Winter draußen verbringen soll (falls eine Decke kaputt gehen sollte). Die Decken sollten regelmäßig gewaschen und imprägniert werden, damit die Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit über einen langen Zeitraum erhalten bleibt.
  • Die Decken sollten regelmäßig überprüft und gereinigt werden. Bitte beachten Sie unbedingt die Wasch- und Pflegeanleitung des Produkts.
  • Die Decken sollten stets trocken gelagert werden. Geeignete Deckentaschen bieten zusätzlichen Schutz.

 

Korrekte Anpassung: Die tief angesetzten Kreuzgurte müssen in der Mitte des Bauches positioniert werden. Achten Sie darauf, dass immer eine Handbreit Platz zwischen Bauch und Gurten bleibt. Die Decke sollte im Schulter- und Widerristbereich gut angepasst werden, um eine optimale Bewegungsfreiheit zu gewährleisten.

Filter schließen
 
  •  
von bis
Zuletzt angesehen